Historie


1963 - 2004: Unsere holländischen Nachbarn

Foto by: Maurits Vink
Militärangehörige beim Marsch in Nijmegen

Die Vier-Abend-Märsche finden in den Niederlanden alljährlich unter großer Beteiligung der Bevölkerung an vielen Orten statt. Der bekannteste ist sicherlich der Nijmegen-Marsch.

 

Nach der Stationierung in der Kaserne Seedorf im Jahre 1963 haben die niederländischen Streitkräfte diese Veranstaltung in Zeven eingeführt und 37-mal organisiert. Nach der Entscheidung, die Brigade in Seedorf aufzulösen, hatten die Niederländer die Veranstaltung im Jahre 2004 zum letzten Mal durchgeführt.


2005: Pro Zeven übernimmt die Organisation

Auf Drängen aus unterschiedlichen Richtungen hat der Verein Pro Zeven sich bereit erklärt, mit einer Arbeitsgruppe die Organisation in 2005 zu übernehmen, um sicherzustellen, dass diese populäre Veranstaltung, die 37 Jahre lang von den niederländischen Truppen organisiert wurde, auch nach Abzug der niederländischen Streitkräfte fortgeführt werden kann.

 

In der Arbeitsgruppe arbeiten insgesamt ca. 20 alte gestandene niederländische Organisatoren und neue deutsche Organisatoren ehrenamtlich zusammen. Während der Veranstaltung wird das Organisationsteam für die Vier-Abend-Märsche auf ca. 60 Personen anwachsen. Durch die Bereitschaft der Niederländer, weiterhin im Organisationsteam mitzuarbeiten, war sichergestellt, dass es kaum Erfahrungsverluste gegeben hat. Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben gezeigt, dass der Verein Pro Zeven in der Lage ist, diese Veranstaltung fortzuführen.

Marsch durch die Zevener Fußgängerzone 2012
Marsch durch die Zevener Fußgängerzone 2012

Die Veranstaltung wurde nicht nur fortgeführt, sondern auch weiterentwickelt.

Dadurch ist auch die Teilnehmerzahl stetig gewachsen. Im Jahre 2013 waren es bereits fast 1500 angemeldete Teilnehmer, davon allein 600 Schul- und Kindergartenkinder mit ihren Lehrer/-innen, Erzieher/-innen und Eltern. Viele weitere hundert Personen sind in Begleitung einfach nur so mitgelaufen.

Man kann sagen, dass die Vier-Abend-Märsche mittlerweile ein großes Familienfest sind. In diesem Jahr streben die Organisatoren an, die Marke von 1500 angemeldeten Teilnehmern zu „knacken“.

 

Besonderer Dank gilt dabei aber auch in diesem Jahr wieder der Polizeidienststelle Zeven, dem DRK mit seiner Sondereinsatzgruppe, der Standortdienstgruppe Seedorf sowie den Einheiten und Verbänden der Kaserne Seedorf, dem Bundeswehrdienstleistungszentrum Rotenburg, dem Logistikbataillon 3 aus Rotenburg, dem Feldjägerkommando aus Bremen und dem Bauhof der Samtgemeinde Zeven, ohne die die Organisation der Veranstaltung nicht möglich wäre.